Oranges Papier
Die KOR-Manga und -Romane
 
  Index · Aktuelles · Anime · Manga · FAQ · Materialien · Links · Gästebuch · Logbuch  

Vorbemerkung: Bei diesem Text handelt es sich um einen Artikel, den ich 2000 für die Zeitschrift FUNime über Kimagure Orange Road geschrieben habe und der in Ausgabe 18 veröffentlich wurde, daher auch der Verweis auf den früheren Artikel in der Einleitung, den man ebenfalls hier auf der Seite findet.

Oranges Papier

"Den letzten Movie kann man als krönenden Abschluß der Serie betrachten", so stand es in der FUNime 16, und für die Anime ist das (bisher?) auch vollkommen richtig. In gedruckter Form ist MATSUMOTO Izumis Kimagure Orange Road damit jedoch noch längst nicht am Ende.

Madoka Die Manga

Zuerst jedoch ein Blick zurück zu den Anfängen der "KOR-Papierwelt" und von Kimagure Orange Road überhaupt - zu den Manga: Die später in 18 Bänden zusammengefaßten Episoden erschienen von 1984-1988 in Shounen Jump Weekly, die Geschichte selbst spielt ebenfalls in diesem Zeitraum. Die TV-Serie deckt im Gegensatz dazu nur ein knappes Jahr ab, wodurch sich natürlich einige Unterschiede ergeben: Die Grundlage mit dem "Dreieck" Kyosuke, Madoka und Hikaru ist zwar gleich, den Charakteren bleibt jedoch mehr Zeit, sich zu entwickeln. Insbesondere von Madoka erfährt man doch etwas mehr als im Anime. Daneben gibt es einige Personen, die den Sprung ins Fernsehen nicht geschafft haben. Die wichtigsten sind:

KASUGA Akane: Besitzern der OVAs bereits bekannt ist die Schwester von Kyosukes Cousin Kazuya. Als Mitglied des Kasuga-Clans besitzt auch sie eine besondere Fähigkeit: Sie kann das Aussehen einer anderen Person annehmen, allerdings immer nur für einen Betrachter. Besonders Kyosuke muß unter dieser Begabung leiden, entweder direkt durch unerwartetes Auftauchen in Gestalt von Madoka oder Hikaru, mehr jedoch noch, wenn sie ihm in seiner Beziehung zu Hikaru "helfend" (und ungefragt) zur Seite stehen will. Sie selbst interessiert sich nicht für Jungen, statt dessen um so mehr für Madoka...

SUGI Hiromi: Hiromi war Kyosukes Klassenkameradin an einer seiner früheren Schulen und weiß daher über die Psi-Kräfte der Kasugas Bescheid. Kyosuke befürchtet, sie könnte etwas ausplaudern und damit einen erneuten Umzug heraufbeschwören.

HIROSE Sayuri: Sie gilt bei vielen ihrer männlichen Mitschüler als das interessanteste Mädchen an der Schule, und sie nutzt dies konsequent für ihr Hobby: dem Abblitzenlassen von Jungs. Kyosuke steht als "zu durchschnittlich" eigentlich gar nicht auf ihrer Liste, doch die Tatsache, daß er sie in Anwesenheit von Madoka praktisch ignoriert, läßt ihren Kampfgeist erwachen, wobei sie sich nicht nur fairer Mittel bedient.

HARADA Shinichi: Neben HINO Yusaku tritt mit ihm ein weiterer Verehrer Hikarus und damit ein "natürlicher Gegner" von Kyosuke auf. Im Gegensatz zu Yusaku gibt er Hikaru sein Interesse an ihr ausdrücklich zu verstehen.

Während der Manga insgesamt also mehr Charaktere kennt, wird man eine "Person" jedoch vergeblich suchen: Jingoro, der Kater der Kasugas, ist eine Erfindung des Anime.

Was die einzelnen Geschichten betrifft, so enthält der Manga eine deutlich größere Anzahl als die TV-Serie, und auch diejenigen, die für das Fernsehen adaptiert wurden, unterscheiden sich häufig. Oft wird nur der Anfang oder die Grundidee übernommen, der Rest jedoch mehr oder weniger stark geändert, so daß auch für Kenner der jeweils anderen Umsetzung keine Langeweile entsteht. Der Manga wird dabei im allgemeinen als die Basis der "offiziellen" KOR-Zeitlinie betrachtet, woraus sich auch die Geburtstage der Hauptpersonen ableiten lassen: Madoka (25.05.) und Kyosuke (15.11.) sind beide 1969 geboren, während Hikaru (ebenfalls 15.11.) zwei Jahre jünger ist. Zwei "wichtige" Details bekommt man auch nur im Manga zu Gesicht, nämlich einen Hinweis auf die Herkunft des Namens des Cafés ABCB ("Abakabu") und einen Gastauftritt von Muten-Roshi aus Dragon Ball*!

Bzgl. der Zeichentechnik sollte man sich nicht von den ersten zwei bis drei Bänden abschrecken lassen, die Qualität bessert sich danach schnell auf ein gutes durchschnittliches Niveau, wobei den Abbildungen von Madoka teilweise eine besondere Aufmerksamkeit zugekommen zu sein scheint. Der Inhalt mit seiner gelungenen Mischung aus Romantik und Comedy läßt kleinere zeichnerische Schwächen sowieso schnell vergessen.

Die einfachste Möglichkeit, in Deutschland an die KOR-Manga zu gelangen, dürfte die französische Ausgabe unter dem Namen Les Tribulation de Orange Road (manchmal scherzhaft als TOR bezeichnet) darstellen. Die 18 Bände sind zum Preis von je 35 Francs bei "J'ai lu" erschienen, die Übersetzung ist akzeptabel (ohne die Namensänderungen und Kürzungen der französischen TV-Fassung) und auch mit durchschnittlichen Schulfranzösisch-Kenntnissen zu verstehen. Wer es lieber möglichst nahe am Original hat oder seinem Französisch doch nicht so sehr vertraut, kann auf im Internet erhältliche englischsprachige Fanübersetzungen zurückgreifen.

Die Romane

Shin Madoka Ebenfalls in englischer und französischer Übersetzung im Netz zu finden und in Frankreich inzwischen auch von Tonkam in Buchform erhältlich sind die ersten beiden Shin-KOR-Romane (Shin=Neu) And then, that Summer's Beginning (1994) und The Pyramid Murder Mystery (1995), wobei die Verbindung zu den Manga durch eine für Romane reichliche Bebilderung - allerdings in einem neuen Charakterdesign - hergestellt wird. Das erste Buch, in Zusammenarbeit von MATSUMOTO Izumi mit dem Zeichner der KOR-Anime, Terada Kenji, entstanden, bildete die Grundlage des Shin-KOR-Movies und stimmt inhaltlich mit diesem fast vollständig überein: Kyosuke wird durch einen Unfall drei Jahre in die Zukunft versetzt; um wieder zurückkehren zu können, muß er sein dummerweise verschollenes älteres Pendant finden. Dabei trifft er nicht nur Madoka, sondern auch die inzwischen eigentlich in den USA lebende Hikaru, die dort eine Ausbildung zur Musical-Darstellerin besucht und die wegen einer Bewerbung für eine Aufführung nach Japan zurückgekommen ist. Der Roman klärt dabei die übriggebliebenen Fragen und Probleme zwischen den Hauptpersonen und stellt das Verhältnis untereinander auf eine neue feste Basis, die so auch in den folgenden Geschichten Bestand haben kann. Außerdem wird die entscheidende Frage geklärt, seit wann Kyosuke Madoka mit ihrem Vornamen statt mit "Ayukawa" anspricht.

Während also der erste Shin-KOR-Band eher einen Abschluß der bisherigen Geschichte darstellt, begeben sich die Autoren mit dem zweiten auf neues Terrain: The Pyramid Murder Mystery stellt einen waschechten Kriminalroman dar. Die Story spielt sechs Monate nach den Ereignissen in der Zukunft von Shin-KOR I, Hikaru ist nach New York zurückgekehrt und bereitet sich dort auf die Teilnahme an einem Casting für ein Musical vor. Mit Madoka steht sie über das Internet in Kontakt, als diese plötzlich in einem Message Board etwas Merkwürdiges findet: Eine Nachricht von Hikaru, die diese mit "Star*" unterzeichnet hat. Das Beunruhigende daran ist, daß Hikaru dieses Pseudonym zwar im Privatleben benutzt, zur Wahrung ihrer Anonymität aus Sicherheitsgründen im Netz aber nur "Hikaru" verwendet (wer jetzt der Meinung ist, daß Alias und Realname hier etwas durcheinandergeraten sind, der steht nicht alleine da - Peter Payne, der Übersetzer der englischen Fassung, versichert jedoch glaubhaft, daß es so auch im Originaltext heißt). Für Madoka steht daher fest, daß ihr etwas zugestoßen sein muß und sie begibt sich mit Kyosuke nach New York, wo sich tatsächlich herausstellt, daß Hikaru entführt worden ist. Der Versuch, sie zu retten, führt über einige Zwischenstationen schließlich bis zum "Showdown" nach Mexiko.

Neben diesen beiden Texten existiert noch ein drittes Shin-KOR-Buch aus dem Jahr 1997. Es enthält zwei Stories, Madoka's secret Memory und Angel's voluptous Smile.

In Madoka's secret Memory begegnet Madoka dem Geist (?) ihrer ersten Liebe (?), der kurz vor Kyosukes Ankunft in der Stadt angeblich gestorben ist. Da Kyosuke sie in Gefahr wähnt, erkundigt er sich bei Hikaru und erfährt von ihr den Zeitpunkt der damaligen Ereignisse, zu dem er sich in Hikarus Begleitung per Zeitreise begibt. Dort angekommen, trifft er in den Kampf zwischen in zwei Gangs verwickelte jüngere "Ausgaben" von Madoka und Hikaru. Man erfährt hier also zum ersten Mal näheres über Madokas "geheimnisvolle" Vergangenheit vor Kyosukes Ankunft, über die dieser sich ja schon im Manga bzw. der TV-Serie des öfteren Gedanken gemacht hat.

Von ganz anderer Art ist Angel's voluptous smile, obwohl auch hier jüngere Varianten der beiden Mädchen auftauchen: Beim Versuch Kazuyas, den Geist eines Dämonen in einem von Kyosukes Freund Hatta gezeichneten Manga zu übernehmen, läuft etwas schief, und Kazuya landet statt dessen als Kappa-neko (einer Mischung aus einem Wassergeist (Kappa) und einer Katze (Neko) - MATSUMOTO Izumi taucht als solcher gelegentlich im Manga auf) in der Mangawelt. Um ihn zurückzuholen, folgt Kyosuke ihm dorthin, wo er u. a. dem Dämon und seinen Gehilfen, den "Sailor Tenshis" Sailor Red (Akane), Sailor Pink (Manami) und Sailor Yellow (Kurumi) sowie den erwähnten jüngeren Ausgaben von Madoka und Hikaru begegnet und "nebenbei" mit letzterer verheiratet wird. Daß auch in Hattas Manga gerade diese "Realwelt"-Personen auftauchen, ist angesichts des Autors wohl nicht weiter verwunderlich...

Zusammen bieten die Shin-KOR-Romane fast für jeden Geschmack etwas: In Nr. 1, der das alte "KOR-Feeling" am stärksten herüberbringt, steht die Beziehung zwischen den Hauptpersonen im Mittelpunkt, während der zweite mehr auf Spannung setzt. Madoka's secret Memory beleuchtet einen bisher weniger bekannten Teil, und in der letzten Geschichte dominiert das Comedy-Element.

Das Neueste

Neben den Romanen hat MATSUMOTO Izumi Kimagure Orange Road auch in Manga-Form nicht ganz vergessen. So erschien 1996 auf einer "Comic On"-CD-ROM eine neue Episode Panic in Sentou (Panik im öffentlichen Bad) und im September 1999 widmete eine Spezialausgabe der Zeitschrift "Oh Super Jump" einen Beitrag dem KOR-Autor, der hierfür einen farbigen Zwei-Seiten-Manga namens Honde motte toumei Kasuga! (Kasuga wird unsichtbar!) beisteuerte. Darin entdeckt Kyosuke seine neue Fähigkeit, unsichtbar werden zu können, die er natürlich sofort dazu benutzen will, um hinter Madokas letzte Geheimnisse zu kommen. In der gleichen Ausgabe ist auch ein neues Bild mit dem Titel "Kimagure Orange Road A.D. 1999" zu finden, das beweist, daß KOR auch nach 15 (bzw. inzwischen 16) Jahren noch lebt!

*: Für alle, die nicht selber suchen wollen, hier die Auflösung:
  1. Master trägt im letzten Band ein T-Shirt mit dem Cover des Genesis-Albums Invisible Touch - er (bzw. MATSUMOTO Izumi) dürfte also Genesis-Fan sein und das Café nach dem Album Abacab benannt haben.
  2. Muten-Roshi ist auf einem Bild in der zweiten Episode von Band 15 inmitten einer Menge älterer Männer zu sehen.

Danke an Bianca, Felicien und Sönke!

Home | Cat's Eye | Kimagure | Con-Bilder | Computer | NiNuM | TSP | Kontakt